Hoeren und Lesen Junior

Das Rezensionsportal fuer

Kinder- und Jugendliteratur


Home

Blog

Newsletter

Suche

hoeren-undlesen.de


Hoerbuch-Rezensionen

Für die Kleinsten
(bis 3 Jahre)

Bilder- & Vorlesebuch
(bis 6 Jahre)

Kinder- & Jugendbuch
(bis 12 Jahre)

junge Erwachsene
(ab 12 Jahre)

Hoerproben
Sprecher


Buch-Rezensionen

Für die Kleinsten
(bis 3 Jahre)

Bilder- & Vorlesebuch
(bis 6 Jahre)

Kinder- & Jugendbuch
(bis 12 Jahre)

junge Erwachsene
(ab 12 Jahre)

Leseproben


Index

Autoren
Bücher
Hoerbücher
Links
Blog


Infos

Impressum
Kontakt @


Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns bei (in alphabetischer Reihenfolge):


Arena Verlag

Argon Verlag

Audible: Hoerbuecher zum Download

Audiobuch Freiburg

Audiolino

Aufbau Verlagsgruppe

Bastei Lübbe

Baumhaus Verlag

Beltz & Gelberg

Berlin Verlag

Blanvalet Verlag

Blessing

Blumenbar Verlag

Brendow Verlag

btb

C. Bertelsmann Verlag

C. H. Beck

Campus

Cbj Kinder- und Jugendbuchverlag

Cecille Dressler Verlag

claasen Verlag

Coppenrath Verlag

Der Audio Verlag

Der Hörverlag

Deutsche Grammophon

Diana Verlag

Diogenes

Droemer Knaur

Droschl Verlag

dtv

Dumont Literatur und Kunst

DVA Deutsche Verlagsanstalt

Econ Verlag

Eichborn

EVA Europäische Verlagsanstalt

Fischer

Gerstenberg Verlag

Goldmann Verlag

Gustav Kiepenheuer

Hanser

Herder

Heyne

Hoffmann und Campe

Hörbuch Hamburg

Hörcompany Verlag

Igel Records

Jumbo

Jung und Jung Verlag

Kein & Aber

Kiepenheuer & Witsch

Kindler Verlag

Klett-Cotta

Knaus Verlag

Kösel Verlag

LangenMüller Herbig

Limes Verlag

List Taschenbuch Verlag

List Verlag

Loewe Verlag

LPL Records

Luchterhand Verlag

Manesse Verlag

Manhattan

marebuchverlag

Marion von Schröder Verlag

Metzler Verlagsbuchhandlung

Mosaik bei Goldmann

Oetinger Verlagsgruppe

Page & Turner

Pantheon Verlag

Patmos

Philo & Philo Fine Arts

Piper

PROPYLÄEN Verlag

Random House Audio

Reclam Verlag

Riemann Verlag

Roof Music

Rotbuch Verlag

Rowohlt

Sanssouci Verlag

Schöffling & Co. Verlag

Siedler Verlag

Silberfuchs Verlag

SOLO Verlag für Hörbücher, Berlin

Sonstige

Steinbach Sprechende Bücher

Süddeutsche Zeitung

Südwest Verlag

Suhrkamp

Ueberreuter

ULLSTEIN Taschenbuchverlag

ullstein Verlag

USM Audio

Verlagsgruppe Lübbe

Verlagshaus Mainz GmbH

Wagenbach Verlag

wordload

WortArt

Wunderlich Verlag

Zsolnay Verlag & Deuticke

Rosemarie Künzler-Behnke - Jella Schnipp Schnapp

Jella Schnipp Schnapp

Rosemarie Künzler-Behnke - Jella Schnipp Schnapp

Jella, ein kleines Mädchen, hat die Schere für sich entdeckt. An fast jedem Wochentag sucht sie sich in aller Stille eine neue unheilvolle Beschäftigung: sie schneidet Gardinen-Streifen, Bilder aus Büchern, Fransen vom Teppich. Ja sogar ihren Hund „verschönert“ nun eine neue Frisur. Mama oder Papa beschränken sich darauf, aus der Ferne „Hör sofort auf!“ zu rufen, treten selbst aber nie in Erscheinung. Jella wird bei ihrem Tun aus jeweils unterschiedlichen Perspektiven gezeigt, darauf folgt auf der nächsten Seite das fragliche Endprodukt ihrer Schnippelei. Wirklich fröhlich erscheint Jella jedoch erst auf der letzten Seite als das Mädchen sonntags im Bett der Eltern so richtig Krach macht.



Katja Reider - Pünktchen vertreibt seine Gewitterlaune

Die Anti-Gewitterlaune-Strategie

Katja Reider - Pünktchen vertreibt seine Gewitterlaune

Was tun bei übler Gewitterlaune am Morgen ? Am Besten verwandelt man sie in ihr Gegenteil. Wie alte Feinde und Dinosaurier dabei helfen können ist in diesem Buch nachzulesen.



Isabelle Auerbach - Kriegen Eisbären eine Gänsehaut?

Kriegen Eisbären eine Gänsehaut?

Isabelle Auerbach - Kriegen Eisbären eine Gänsehaut?

„Warum“ ist vielleicht das beliebteste Wort nicht nur von Kindern, sondern von allen, die vermeintlich Bekanntes hinterfragen. Häufig ist derjenige, der gefragt wird, nicht zu beneiden, denn in der Gewohnheit versunken, das es halt „so ist“, kommt man leicht ins Schwimmen und bringt das kindliche Weltbild des „Allwissenden Erwachsenen“ ins Wanken.



Tonke Dragt - Die Türme des Februar

Im falschen Kalender

Tonke Dragt - Die Türme des Februar

Für viele Menschen ist die Vorstellung grauenhaft, eines Tages ohne Gedächtnis aufzuwachen und sich nicht mehr in der gewohnten Umwelt zu Recht zu finden. Doch genau dies geschieht einem Jungen. Nicht einmal mehr an seinen Namen kann er sich erinnern. Das einzige, das er zu wissen glaubt, ist, dass hier nicht seine Heimat ist. Er schaut sich um, sieht einen schönen Sandstrand, in der ferne ein Schiff auf dem Meer, Fußspuren, die an Land führen, in der Nähe zwei Türme. Zu allem Unglück ist auch noch seine Uhr stehen geblieben!
Woher kam er? Fiel er vom Himmel? Oder stammen die Fußspuren im Sand von ihm? Er kann sich nicht erinnern und beschließt, erst einmal zu den beiden Türmen zu wandern. Dort angekommen trifft er einen alten Mann. Dieser rät ihm, ein Tagebuch zu schreiben in der Hoffnung, so sein Gedächtnis wieder zu erlangen.



Carl Hiaasen - Fette Fische

Trauer marsch

Carl Hiaasen - Fette Fische

„Herzlichen Glückwunsch zum Vatertag“ ist der erste Satz, den Noah an diesem Tag an seinen Vater Paine richtet. Nichts Besonderes könnte man vielleicht denken. Doch für Vater und Sohn ist es dies, denn Noah besucht ihn im Gefängnis. Bevor dieser Besuch zustande kommt, muss sich Noah auch noch einer peinlichen Leibesvisitation unterziehen. Und das alles nur, weil sein Vater wieder einmal „Den Robin-Hood-des-Umweltschutzes“ spielen musste. So wie andere Briefmarken sammeln oder zu Footballspielen gehen, bringt sich Paine immer wieder selber in die Bredouille. Die Umwelt zu schützen und Umweltsünder anzuprangern ist ein lobenswertes Ziel. Nur neigt Paine zu den falschen Mitteln. Diesmal hat er kurzer Hand ein Casino-Schiff in Brand gesetzt. Der Besitzer, ein fieser Miesling namens Dusty Muleman, lässt nachts seine Abwässer ins Hafenbecken. Dies gefährdete die Fische und Schildkröten und führt dazu, dass der Badestrand ständig wegen zu hoher Schadstoffkonzentration im Wasser gesperrt wird. Etwas musste gegen diesen Strolch unternommen werden! Doch die Behörden drücken beide Augen zu und so kam Paine auf die Idee mit dem Streichholz.



Rene Goscinny - Der kleine Nick erlebt eine Überraschung.

Der kleine Prinz bekommt Konkurrenz

Rene Goscinny - Der kleine Nick erlebt eine Überraschung.

Nick heißt der Herausforderer und er hat gute Chancen auf den Titelgewinn. Doch worin liegt die Nasenlänge, die Nick vorne liegt. Die Erzählperspektive eines kleinen Jungen ist beiden gemeinsam. Aber Nick ist einfach unglaublich witzig. Und obwohl die Geschichten bereits fast 50 Jahre alt sind, haben sie nichts von ihrem Charme und ihrer Aktualität verloren.
Egal ob Nick einen Heulkrampf bekommt, weil Papa nicht seine Hausaufgaben machen will oder Nick Papa tadelt, weil der dann auch noch einen Fehler bei diesen gemacht hat, jede Pointe sitzt einfach. Und auch die vielfältigen Freunde und Feinde tragen reichlich zur Komik des Buches bei. Beispielsweise der ständig futternde Otto, der reiche Georg, der Nasenstüberverteilende Franz, der Klassenletzte Chlodwig oder der Streber Adalbert. Sie alle bevölkern Nicks Kosmos und sind immer für einen Witz gut.




Der kleine Prinz bekommt Konkurrenz

Rene Goscinny - Neues vom kleinen Nick

Nick heißt der Herausforderer und er hat gute Chancen auf den Titelgewinn. Doch worin liegt die Nasenlänge, die Nick vorne liegt. Die Erzählperspektive eines kleinen Jungen ist beiden gemeinsam. Aber Nick ist einfach unglaublich witzig. Und obwohl die Geschichten bereits fast 50 Jahre alt sind, haben sie nichts von ihrem Charme und ihrer Aktualität verloren.
Egal ob Nick einen Heulkrampf bekommt, weil Papa nicht seine Hausaufgaben machen will oder Nick Papa tadelt, weil der dann auch noch einen Fehler bei diesen gemacht hat, jede Pointe sitzt einfach. Und auch die vielfältigen Freunde und Feinde tragen reichlich zur Komik des Buches bei. Beispielsweise der ständig futternde Otto, der reiche Georg, der Nasenstüberverteilende Franz, der Klassenletzte Chlodwig oder der Streber Adalbert. Sie alle bevölkern Nicks Kosmos und sind immer für einen Witz gut.



Angie Sage - Septimus Heap

Stimmgewaltig - Stefan Kaminski - Der Mann der 1001 Stimmen

Angie Sage - Septimus Heap

Septimus Heap ist der siebte Sohn eines siebten Sohnes. Nach einer Legende soll alleine dieser Umstand ungeahnte magische Fähigkeiten verleihen. Doch tragischer Weise stirbt er schon am Tage seiner Geburt.
In derselben eisigen Winternacht entdeckt Septimus Vater Silas auf seinem Heimweg ein Findelkind. Er bringt das Mädchen zu seinem Haus und nimmt es wie selbstverständlich in seine Familie auf.
Erst ein halbes Jahr später erfahren sie zufällig die Identität Jennas: Es ist das Kind der ermordeten Königin.



Sandra Grimm - Du schaffst es, kleiner Bär!

Freunde als Mutmacher

Sandra Grimm - Du schaffst es, kleiner Bär!

Im Laufe eines Tages hat der kleine Bär allerhand vor, aber nicht immer traut er es sich zu. Glücklicherweise stehen ihm seine Freunde stets bei. Derart ermutigt kann er sich schließlich am Ende revanchieren ….



Derek Landy - Skullduggery Pleasant

Der dünne Mann

Derek Landy - Skullduggery Pleasant

Gordon Edgley ist Schriftsteller, steinreich und Exzentriker – seine Familie bevorzugt hierfür einen etwas anderen Terminus. Denn er hat „die beunruhigende Angewohnheit, Leute zu beleidigen, ohne es zu wollen, und dann über ihre geschockte Reaktion zu lachen.“ Einzig seine Nichte Stephanie hat er ins Herz geschlossen; zwischen den beiden besteht eine unerklärliche Seelenverwandtschaft. Bestand ist eigentlich richtig, denn gerade, als Gordon den letzten Satz seines neuesten Buches zu Papier bringt, fällt er, zack-bumm, einfach tot um. Nach der spärlich besuchten Trauerfeier trifft sich die vor Geldgier geifernde Familie im Haus des Toten; um schon einmal den einen oder anderen wertvollen Gegenstand (wie zufällig), in der eigenen Tasche verschwinden zu lassen. Gewissensbisse hat keiner. Sind doch alle davon überzeugt, dass ihnen die Dinge sowieso gehören. Nur Stephanie streift traurig durch das leere Haus. Plötzlich steht ein tief vermummter, maskierter Mann vor ihr…




Sam McBratney - Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab

Ist Liebe messbar?

Sam McBratney - Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab

Kinderbuchklassiker

Wie drückt man das unbändige Maß seiner Liebe aus? Ein kleiner und ein großer Hase versuchen das Unmögliche …




Jenny-Mai Nuyen - Nocturna

Du hast doch einen Schatten!

Jenny-Mai Nuyen - Nocturna

Apolonia Magdalena Spiegelgold ist ein verwöhnte Göre. Das ändert sich auch nicht, als ihre Mutter unter tragischen Umständen ums Leben kommt und ihr Vater im Wahnsinn versinkt. Sie ist nun auf Gedeih und Verderb der Mildtätigkeit ihrer ungeliebten Verwandtschaft ausgeliefert. Einziger Lichtblick in dieser Misere ist ihre Amme Trude – und Apolonias Fähigkeit, sich mit Tieren verständigen zu können.



Hermien Stellmacher - Schlaf, Schäfchen, schlaf

Warum einfach, wenn es auch umständlich geht

Hermien Stellmacher - Schlaf, Schäfchen, schlaf

Wie weit geht eine ganze (Schafs-) Familie in der verzweifelten Bemühung, den Junior einzulullen – und wer siegt am Ende?!

Kindchen Schaf wächst behütet in einer großen Schafsfamilie auf – da gibt es viel zu erleben. Was Wunder, dass es am Ende des Tages nicht zu Bett gehen mag. Wie bei Einzelkindern üblich, bemühen sich alle mit besonderer Hingabe um das Kleine: Lockenkraulen, Honig-Kräutertee und Hufmassage werden vergeblich bemüht, um das Schäfchen zum Schlafen zu bringen. „Schlaf, Schäfchen, schlaf“, nacheinander von verschiedenen Familienmitgliedern und als Krönung als Chor zu Gehör gebracht, verfehlt seine Wirkung leider auch. Dabei wurden sogar Leguane, Wale, Ritter und Piraten in die verschiedenen Strophen hineingedichtet!



Frances Hardinge - Die Herrin der Worte

Der Gott des Selleries

Frances Hardinge - Die Herrin der Worte

Der Roman spielt im frühen 18. Jahrhundert in einer mittelalterlichen Kulisse. Wie vor der Aufklärung darf nur das gelesen werden, was der Regierung genehm und von ihr zensiert wurde. Zuwiderhandlungen werden strengstens bestraft. Die Hauptperson des Romans, die 12-jährige Mosca, lebt mit ihrem Vater Federkiel Mye auf dem Lande in dem kleinen Dorf Krähennest. Heimlich lesen er und seine Tochter die verbotenen Bücher. Die kleine Familienidylle zerbricht, als Federkiel stirbt. Mittellos steht Mosca nun da – und sie hat ein weiteres Problem. Ihr ganzes Erbe besteht aus dem Ganter „Sarazene“. Zu allem Unglück hat dieser die Fähigkeit, zu lesen. Wird er den Schnabel halten oder Mosca mit seinem Geschnatter ins Unglück stürzen?



Jutta Langreuter - Käptn Sharky und das Geheimnis der Schatzinsel

Ho-johe-joho – Piraten sind nun mal so

Jutta Langreuter - Käptn Sharky und das Geheimnis der Schatzinsel

Der sehr kleine Käpt’n Sharky, selbsternannter unbesiegter Schrecken der Meere, geht an einem heißen Sommertag auf große Fahrt. Und begegnet dem schlechtgelaunten, da gelangweilt auf seinem Boot sitzenden Jungen Michi. Er nimmt ihn als „Geisel“. Doch bald wird dieser von der Geisel zum Abenteuer-Reisegefährten, Helfer und gar Retter in der Not – kurzum zum echten Piraten-Freund.




<< zurück blätternvorwärts blättern >>


© by Wolfgang Haan & hoeren-undlesen.de
Webmaster: Jan Rintelen, Zürich/Schweiz Kontakt: rezensionen.ch